Universitätsstädte in Bayern

Das Bundesland Bayern hat neben herrlicher Natur, wirtschaftlichen und kulturellen Anreizen auch eine vielfältige Universitätslandschaft zu bieten. Studieren in Bayern ist jedoch nicht nur in den großen Städten München und Nürnberg möglich. Über das ganze Land verteilt finden sich Universitätsstädte.

Welche Universitätsstädte gibt es in Bayern?

Altstadtblick auf Regensburg

  • In Bayreuth können Studiengänge wie Mathematik, Physik und Informatik belegt werden. Auch Biologie, Chemie, Recht, Wirtschaftswissenschaften und Literaturwissenschaften werden als Studienfächer angeboten.
  • Die Universität in Bamberg verfügt über Fakultäten für Geistes- und Kulturwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Humanwissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik.
  • In Würzburg gibt es unter anderem an der Universität juristische, medizinische und philosophische Fakultäten.
  • Die Universität Erlangen-Nürnberg ist die größte Universität in Nordbayern. Sie verfügt über eine technische, medizinische, naturwissenschaftliche und philosophische Fakultät. Außerdem wird das Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaft angeboten. In den universitären Einrichtungen von Nürnberg und Erlangen finden sich über 300 Lehrstühle. Die Studenten können für ihr Studium 13 wissenschaftliche Einrichtungen nutzen.
  • An der Universität in Regensburg werden neben anderen Studiengängen auch Kunst-, Geschichts- und Gesellschaftswissenschaften angeboten. In Regensburg können angehende Lehrer Pädagogik und Sportwissenschaften studieren.
  • Im niederbayrischen Passau steht den Studenten eine juristische, wirtschaftswissenschaftliche und philosophische Fakultät zur Verfügung. Daneben existiert auch eine Fakultät für Informatik und Mathematik.
  • In Augsburg gibt es eine große juristische Fakultät. Wer Philologie oder Sozialwissenschaften studieren will, findet in Augsburg die entsprechenden Studiengänge. Augsburg verfügt außerdem über eine ganze Reihe von fakultätsübergreifenden Instituten.
  • In Eichstätt befindet sich die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt. Neben der theologischen Fakultät können in Eichstätt auch sprach- und literaturwissenschaftliche Studiengänge besucht werden.
  • Die Technische Universität München und die Ludwig-Maximilian-Universität in München gehören zu den größten und renommiertesten Universitäten weit über die Grenzen Bayerns und Deutschlands hinaus. Das breite Angebot an Studienfächern verbindet sich an beiden Universitäten mit einer herausragenden Forschungsarbeit. Neben den Studiengängen vor Ort bietet die LMU auch virtuelle Lehrangebote an.
  • Zusätzlich zu den Universitäten bieten zusätzlich einige Hochschulen in Bayern ein vielfältiges und differenziertes Bildungsangebot an.

Welche Universität ist die richtige?

Bei der Entscheidung für eine Universität spielt natürlich die Studienrichtung die größte Rolle. Die Universitäten in München und Nürnberg bieten neben der wissenschaftlichen Ausbildung auf hohem Niveau für die Studenten zusätzlich Großstadtflair. Doch in den kleineren bayrischen Universitäten kann oft unter besonders günstigen Bedingungen studiert werden. Städte wie Passau, Bamberg oder Augsburg haben neben dem Studium an Infrastruktur viel zu bieten. Vor allem München ist für Studenten ein extrem teures Pflaster. München erhebt auch für Studenten eine Zweitwohnsitzsteuer. Dies treibt die Lebenshaltungskosten zusätzlich in die Höhe. Bezahlbare Wohnungen sind in den Großstädten wie München kaum zu finden. Der allgemeine Wohnungsmangel betrifft auch Studenten, die auf der Suche nach einer Bleibe sind. In den kleineren Städten ist die Wohnungs- und Preissituation dagegen erheblich entspannter. Vor der Entscheidung für einen Studienort sollte sich jeder neue Student mit der Infrastruktur und den Bedingungen für ein erfolgreiches Studieren an der jeweiligen Universität oder Hochschule beschäftigen. Mitunter sind die Studiengänge in den großen Universitätsstädten stark überlaufen. Daneben spielt jedoch auch das städtische Umfeld, wie die Situation auf dem örtlichen Wohnungsmarkt für Studentenwohnungen oder auf dem Arbeitsmarkt für einen Nebenjob, eine Rolle. Auch die Möglichkeit, ein Stipendium zu erhalten, sollte vor der Entscheidung für einen Studienort geprüft werden.

Foto: © hecht7 – Fotolia.com